Samstag, 14.12.2019 14:18 Uhr

Kurdendemo in Stuttgart 19.10.2019

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 20.10.2019, 18:14 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Politik +++ Bericht 9275x gelesen
Kurdendemo in Stuttgart
Kurdendemo in Stuttgart  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Am Samstag 19.10.2019 demonstrierten mehr als 1000 Kurden und Sympathisanten in der Stuttgarter Innenstadt gegen die Invasion der Türkei in Syrien. Um 15:00 Uhr versammelten sich die Teilnehmer in der Lautenschlagerstraße um danach durch die Innenstadt zu ziehen.

Die Demonstrationsroute wurde nach einigen Diskussionen mit den Teilnehmern verlängert. Man zog nun bis zum Rotebühlplatz wo der Demonstrationszug dann wieder in Richtung Schlossplatz geleitet wurde. Während der gesamten Dauer filmte die Polizei das Geschehen. Die Abschlusskundgebung fand auf dem Schlossplatz statt. Noch während die Abschlusskundgebung lief, zogen einige Demonstranten weiter die Königstraße hinunter Richtung Hauptbahnhof/Schillerstraße.

Dort angekommen wurden sie durch Kräfte der Polizei am Weiterzug gehindert. Als ein Teil der Demonstranten versuchten die Polizeisperre zu durchbrechen, hinderten Polizeibeamte diese daran, in dem sie Schlagstöcke und Pfefferspray einsetzten. Den Pfeffersprayeinsatz bekamen auch unbeteiligte Passanten ab, die auf dem Weg zum Hauptbahnhof waren und an dem Geschehen vorbei mussten. Jetzt flogen Böller, Flaschen, Holzlatten, Fahnen und ein Stuhl in Richtung der Beamten.

Nach weiterem Gerangel mit der Polizei zogen sich die Demonstranten zurück und liefen in die Kronenstraße. An der Ecke zur Lautenschlagerstraße wurden sie von der Polizei gestoppt und eingekesselt. In dem Polizeikessel befanden sich auch Teilnehmer mit Babys und Kleinkindern. Nach etwa einer Stunde durften die ersten Demonstranten den Polizeikessel verlassen. Die Personalien wurden aufgenommen und ein Platzverweis für Stuttgart bis 24 Uhr ausgesprochen. Da die Teilnehmer einzeln aus dem Polizeikessel geführt wurden, dauerte die ganze Aktion bis 20:30 Uhr.

Anmerkung der Redaktion: Leider werden die Protestaktionen der Kurden, die sehr viele Sympathisanten in Stuttgart hat, durch solche Geschehnisse am Rande der Demonstration sehr geschmälter. Die Berichterstattungen (auch die von uns, da wir bei der Abschlusskundgebung nicht mehr dabei waren) beschränken sich dann immer auf die Geschehnisse am Rande der Demonstration.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.